Ein wichtiger Baustein zur „Triangel“ wird in Rheine mit der Brücke über die B70 gebaut und damit die Durchgängigkeit des Radweges auf der alten Bahntrasse wiederhergestellt.
v.l.n.r.: Ewald Winter, Simone Berkmann, Dieter Simon, CDU-Landratskandidat Mathias Krümpel, Karl Kösters, Alexander Burmeister

Grund genug für den CDU-Landratskandidaten Mathias Krümpel, sich gemeinsam mit den Kreistagskandidaten aus Rheine vor Ort ein Bild über das Projekt „Triangel“ zu machen. „Hier wird aktuell ein Projekt mit kreisweiter Bedeutung realisiert. Diese Radwege mit besonderem Wert auf Alltagstauglichkeit sind zentraler Baustein der zukünftigen Infrastruktur im Kreis Steinfurt. Es geht darum, schnelle und sichere Verbindungen zwischen einzelnen Kommunen zu schaffen und das Fahrrad vor allem für Pendler attraktiv zu machen“, so Krümpel. Die Entwicklung und Umsetzung klimaschonender Mobilitätsstrukturen sind für ihn erklärtes Ziel einer zukunftsgerichteten Verkehrspolitik.

Bei Gesamtkosten von rund 6,5 Mio. Euro und einer Förderung des Bundesumweltministeriums von rund 4,5 Mio. Euro sollen auf einer ca. 62 Kilometer langen Strecke bis 2022 die Städte Steinfurt, Metelen, Ochtrup, Wettringen, Neuenkirchen und Rheine überwiegend auf alten Bahnstrecken verbunden werden.

« Radwege Thema beim Besuch in Lienen Situation an der K20 Thema beim Besuch in Westerkappeln »